Sitemap  |  

Kontakt  |  

Impressum  |  

Sie sind hier: 

>> Schießsport 

So., 2011-10-02 - Dritte räumt Königspokale ab

Königsplakette geht an Ludger Vagelpohl

Mühlen - So ein Jahr werden die Schützen der dritten Kompanie sicherlich nicht so schnell vergessen. Bei den Vereinsmeisterschaften am vergangenen Wochenende räumten die Schützen in allen Mannschaftswettbewerben voll ab und holten sich zum Teil mit deutlichem Vorsprung die Königspokale bei den Damen und Herren an die Schützen aus dem Mühler Zentrum.

Schießoffizier Ludger Vagelpohl und sein Team freuten sich, dass trotz des prächtigen Wetters noch so viele Schützen aus allen Altersgruppen dabei waren und in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen um die Platzierungen rangen. Bereits am Freitagabend hatten die jungen Schützen aus Mühlen und Kroge-Ehrendorf auf dem Luftgewehrstand ihre Besten ermittelt. Die Plätze eins bis drei gingen dabei komplett an die Bergjäger aus Kroge-Ehrendorf, hatten doch der amtieren Kreiskinderschützenkönig Michel Niehues ebenso wie Oliver Willenbrink und Arne Haskamp mit 94 Ringen die Spitze markiert. Bei den Mädchen holte sich Franziska Meyer mit 93 Ringen die beste Einzelwertung, ihr folgen Sophia Sandmann und die amtierende Mühler Kinderschützenkönigin Leonie Horstmann mit 91 und 90 Ringen. Der Wanderpokal ging an Bernd Herzog, der in diesem Wettbewerb mit 48 Ringen das beste Ergebnis einfuhr.

Den Schüler-/Jugendwanderpokal als Mannschaftswettbewerb des Schützennachwuchses machten die Kroger Schützen am frühen Samstagabend für sich klar. Laurent Haskamp, Josephin Rönker, Arne Haskamp, Michel Niehues und Friedrich Büscherhoff und verschafften sich mit 243,6 Ringen ausreichend Abstand auf die nächstplatzierte vierte Kompanie „Reservisten“ mit 238,0 Ringen.

Nach den Einzelwettbewerben der vergangenen Tage war für die Erwachsenen am Sonntagabend mit den Wettbewerben um die Königspokale Teamleistung gefragt. Bei den Damen, die ab 17 Uhr zum Leistungsnachweis aufgefordert waren, legten Martina Brüning, Bernadette von der Heide, Margit Herzog, Anke Willenborg und Johanna Kolbeck mit 233,7 Ringen die Messlatte so hoch, dass in der späteren Folge auch die Titelverteidigerinnen von der zweiten Kompanie hieran nicht mehr tippen konnten und mit 4,9 Ringen Differenz diesmal auf Platz zwei landeten. Aus den Händen der amtierenden Schützenmajestäten Ilona und Matthias Kühling gab es für die siegreichen Damen ebenso wie anschließend für die Herren, die begehrte Trophäe.

Hier bewiesen Christian Willenborg, Ludger Vagelpohl, Ralf und Uwe Böckenstette sowie Ludger Koopmann von der dritten Kompanie die größere Nervenstärke und hängten mit absolut 246,2 Ringen oder 9,4 Ringe Differenz die Mitbewerber deutlich ab. Die „Baringer Grenzjäger“ folgten in einem dicht gedrängten Teilnehmerfeld auf dem nächsten Platz.

Die Königsplakette mit 30,4 Ringen errang Ludger Vagelpohl .

Druckbare Version